Pulverlack- und Spezialbeschichtungen

Spezialbeschichtungen

An dieser Stelle werden einige unserer besonders hochwertigen Beschichtungen etwas näher beleuchtet. Gefragt sind hier die ausgeprägten Eigenschaften der überwiegend thermoplastischen Kunststoffe, welche sich deutlich von den üblichen Pulverlacken (Duroplaste) absetzen.

In vielen Fällen werden noch weitere oder andere, hier vielleicht nicht genannte Anforderungen an die Beschichtung gestellt. Dann sollten Sie uns einfach ansprechen. Vielleicht kennen wir die Lösung Ihres Problems ja bereits...

Halar®

Gleit/Antihaftbeschichtungen - Teflon®

Pebax®

Abcite®

Anmerkung zu medizinischen Verwendungen


Halar®

Halar® ist ein thermoplastischer Kunststoff, der aufgrund seiner chemischen Formulierung höchste Widerstandkraft gegen die meisten bekannten und aggressiven Chemikalien sowie Lösungsmittel aufweist.

Die einzigartigen Eigenschaften dieses Fluorkunststoffs resultieren aus seiner Struktur, einem Copolymerisat aus Ethylen und Polychlortrifluorethylen (ECTFE®). Seine wesentlichen Eigenschaften sind:

  • Dauereinsatztemperatur vom kryogenen Bereich bis 150 °C
  • Beständig gegenüber den meisten bekannten Säuren und Laugen
  • Bisher ist kein Lösungsmittel bekannt, welches Halar® bis zu 120 °C auflöst
  • Witterungsbeständig
  • Schmelzpunkt ca. 240 °C
  • Schlagfest in weitem Temperaturbereich
  • Hohe elektrische Durchschlagfestigkeit


Halar® kommt immer dann zum Einsatz, wenn es darum geht, Materialien und Vorrichtungen vor dem Angriff aggressiver Medien zu schützen. Als Beispiele seien hier genannt:

  • Galvanogestelle
  • Komponenten für Chemikalienpumpen
  • Rührwerke
  • Laborgeräte
  • Behälter
  • Armaturen


Halarbeschichtete FedernMit Halar beschichtete Federn für den Einsatz in aggressiven Medien. Der unvermeidliche Aufhängepunkt ruft eigentlich eine Fehlstelle hervor. Diese wurde aber durch eine spezielle Technik geschlossen, so dass nun eine rundum geschlossene Schicht die Bauteile sicher schützt.

Mit freundlicher Genehmigung der Firma Flowserve.

Die Beschichtung mit Halar® ist naturgemäß nicht so kostengünstig wie diejenige mit üblichen Pulverlacken, erweist sich aber in jeder Hinsicht als wirtschaftlich, weil durch die hervorragenden Eigenschaften auf die Verwendung teurer Materialien, wie z.B. Titan oder Chromnickelstahl verzichtet werden kann. Dies ist neben den ausgezeichneten Eigenschaften des Thermoplasten auch in der Bildung porenfreier Schichten begründet, denn die Schichtstärke liegt in der Regel bei etwa 200 µm bis 300 µm.


Gleit/Antihaftbeschichtungen - Teflon®

Immer dann, wenn es darum geht Anbackungen zu verhindern, Gleiteigenschaften zu verbessern oder wasser- bzw. flüssigkeitsabweisende Oberflächen zu erzielen, kommen Beschichtungen auf der Basis von PTFE zum Einsatz.

PTFEPolyTetraFluorEthylen, besser bekannt unter dem Namen Teflon®, ist der populärste Vertreter einer Reihe von Fluorpolymeren. Sie weisen besonders gute Beständigkeiten gegenüber Chemikalien, niedrige Reibungskoeffizienten und exzellente Antihafteigenschaften auf. Neben den genannten gemeinsamen weist jede der Formulierungen auch spezifische Charakteristiken auf, wie z.B. unterschiedliche Temperaturbeständigkeiten oder Antihaftwirkungen.

 

Beschichtungen mit diesen Fluorpolymeren zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • geringe bis mittlere, präzise Schichtstärken von ca. 15 bis zu über 100 µm (je nach Anwendung)
  • hervorragende Gleit- und/oder Antihafteigenschaften
  • Verminderung des Reibwertes
  • gleichzeitiger Korrosionsschutz
  • licht- und wetterfest
  • Trockenschmierung
  • gute mechanische Eigenschaften
  • völlig wasserabstoßend
  • sterilisierbar
  • hohe Dauertemperaturbeständigkeit von - 200 °C bis ca. 300 °C, je nach System
  • beständig gegen viele Chemikalien
  • physiologisch unbedenklich

 

FEPNeben dem bereits zuvor erwähnten PTFE finden noch PFA (Perfluoralkoxi- Copolymer), FEP (Perfluorethylenpropylen- Copolymer) sowie ETFE (Ethylen-Tetrafluorethylen- Copolymer) Verwendung in diesen Beschichtungen. Nebenstehende Formel zeigt beispielhaft das FEP. PTFE ist allgemein an Trägerharze gebunden, weil seine einzelnen Partikel lediglich miteinander verkleben. Durch einen an die Trocknung der aufgebrachten Lackschicht folgenden Sinterprozess werden die endgültigen Eigenschaften festgelegt. Beim FEP oder PFA hingegen verschmelzen die einzelnen Teilchen dieser Thermoplaste vollständig miteinander, wenn sie über den Schmelzpunkt erwärmt werden und bilden einen geschlossenen Film.

 

Keramische Substrate lassen sich mit diesen Materialen genau so gut beschichten wie Glas oder Metalle. Selbst Kunststoffe oder Gummidichtungen werden durch diese Beschichtungen mit einer gezielten Änderung der Oberflächeneigenschaften veredelt.


Antihaftbeschichtung auf einem DichtungselementTeilansicht eines hochwertigen Dichtungselements aus einer speziellen Keramik. Die dunkel erscheinenden Flächen erhielten eine PTFE- haltige Gleitbeschichtung mit eng tolerierter Schichtstärke.

Für die mannigfaltigen Anwendungsfälle stehen verschiedenste Produkte mit speziell abgestimmten Eigenschaften zur Verfügung. An das Substrat ist lediglich die Bedingung zu stellen, dass es die Aushärtungstemperatur der Beschichtung im Bereich von etwa 160°C bis zu 420°C (je nach Produkt) für einen Zeitraum von etwa 10 bis 20 min ohne Verformung erträgt.


Gießform Aufgrund der herausragenden und besonderen Eigenschaften dieser Beschichtungssysteme ergibt sich ein breites Anwendungsspektrum, nebenstehend Teil einer FEP- beschichteten Gießform. Als weitere Beispiele seien genannt:

 

  • Gleit- lager, -wellen, -ringe, -dichtungen
  • Geräte im Bereich der Lebensmittelindustrie (Koch-, Back-, Schneidgeräte)
  • Schrauben, Muttern, Türbeschläge, Gleitschienen
  • Gießformen, Federn, Werkzeuge
  • Einsatz in optisch- mechanischen Geräten,
  • der chemischen Industrie
  • der Lebensmittelindustrie
  • der Automobilindustrie
  • Luft- und Raumfahrttechnik

Das vielfältige Einsatzgebiet unserer Beschichtungen kommt somit immer dann zur Geltung, wenn es darum geht, die gleitenden und/oder wasserabstoßenden Eigenschaften eines Produktes zu verbessern, oder natürlich auch eine exzellente Antihaftwirkung zu erzielen.

Nicht zuletzt bieten diese Schichten auch eine dekorative Wirkung, da sie in vielen Farbeinstellungen bereitgestellt werden. Gleichzeitig kann man neben den genannten Eigenschaften auch einen ausgezeichneten Korrosionsschutz erreichen, welcher beispielsweise ein leichtes Lösen von Verschraubungen auch nach Jahren gewährleistet. Auch hinsichtlich der Umweltverträglichkeit nehmen diese Produkte eine besondere Stellung ein, weil sie mit ständig wachsender Zahl auch auf wasserhaltiger Basis eingesetzt werden.

Neben den hier beschriebenen Anwendungen kann PTFE die Eigenschaften diverser, kostengünstiger Beschichtungen auf einfache Weise deutlich aufwerten. Definierte Mengen, üblichen Pulverlacken oder auch verschiedenen Thermoplasten zugefügt, verbessern deren wasser- oder schmutzabweisende Eigenschaften erheblich. Man erhält so eine Beschichtung mit einem ganz neuen, hochwertigen Charakter. Wenn auch Ihre Beschichtung eine derartige Aufwertung erfahren soll, sprechen Sie uns bitte an.


Pebax®

Einen thermoplastischen Kunststoff mit außergewöhnlichen Eigenschaften stellen wir mit der Pebax®- Beschichtung (ARKEMA) vor, chemisch einem Polyether- Block- Amid. Immer dann, wenn eine Oberfläche ein angenehmes, griffiges oder "warmes" Gefühl aufweisen soll, ist diese Beschichtung die richtige Wahl.

Das Material folgt der allgemeinen chemischen Formel:

PA stellt das Polyamid- Segment dar, PE den Polyether.

Dieses Elastomer zeichnet sich aus durch:

  • Konstante Eigenschaften von etwa -40°C bis + 80°C
  • Hohe Schlagzähigkeit auch im niedrigen Temperaturbereich
  • Gute Chemikalienbeständigkeit
  • Dynamische Eigenschaften
Anwenden wird man diese Beschichtung auf Oberflächen von Gerätschaften des täglichen Bedarfs, welche "gut in der Hand liegen" sollen, oder zur Erzielung von rutschhemmenden Eigenschaften. Nicht zuletzt lassen sich mit einem derartigen Kunststoff auch ungewollte Geräusche dämpfen, beispielsweise in mechanischen Gelenken.


Abcite®

Fluorkunststoffe sind durch ihre exzellenten Eigenschaften für höchsten Schutz gegenüber aggressiven Chemikalien prädestiniert, häufig aber recht kostspielig. Für viele Anwendungen bieten sich relativ preisgünstige Alternativen an, die dennoch vorzügliche Eigenschaften aufweisen und den Fluorkunststoffen in vielerlei Hinsicht in nichts nachstehen:

Galvanoaufnahme

 

Nebenstehend das beschichtete Teil eines Galvanoautomaten. Hier kam das sehr widerstandsfähige EMA (auch als EMAA bezeichnet) zum Einsatz, ein Copolymerisat aus Ethylen und Methacrylsäure. EMA ist bekannt unter dem Namen Abcite® von DuPont. EMAAbcite ist beständig gegen viele Säuren und Laugen sowie UV- Bestrahlung, damit bestens geeignet auch für den Gebrauch im Außenbereich. Seinen Einsatz findet der Kunststoff weiterhin auf dem Trinkwassersektor, in Schwimmbad- und Offshorebereich. Eine breite Farbpalette - ganz nach Ihren Wünschen - eröffnet eine Vielzahl möglicher Anwendungen. Darüber hinaus bieten sich Beschichtungen an für

 

  • Automobilzubehör (z.B. Steinschlagschutz im Unterbodenbereich, Schraubenfedern, Halterungen)
  • Handläufe und Gitter von Treppen und Balustraden
  • Beschichtungen im Bereich der Straße
  • Gartenmöbel und -geräte
  • Geräte für den Spielplatz
  • Zaunelemente
  • Fahrradträger für KFZ
  • Sportgeräte
  • ...alle Anwendungen, die eine besondere Härte und Haftung der Schicht verlangen
  Schlagfestigkeit

 

Nach einer Beschichtung mit Abcite® werden die Teile eine hohe Schlagfestigkeit aufweisen und damit sicher gegen Beschädigungen sein, dennoch ist der Kunststoff in weitem Bereich verformbar. Die beschichteten Teile können im Temperaturbereich von -100°C bis zu ca. 80°C eingesetzt werden und bieten hier besten Korrosionsschutz. Abcite® kann jedoch nicht eingesetzt werden in starken Oxidationsmitteln wie z.B. rauchender Salpeter- oder Schwefelsäure, auch sollte der Kontakt zu einigen organischen Verbindungen vermieden werden. Wir werden Sie gerne ausführlich über die Eignung dieser ausgezeichneten Beschichtung in Ihrem Anwendungsfall beraten.


Anmerkung zu medizinischen Verwendungen

Wir bieten unseren Kunden für fast jede denkbare Anforderung die passende Beschichtung. Unsere Beschichtungen dürfen jedoch nicht für medizinische Zwecke eingesetzt werden, wie z.B. bei temporären oder permanenten Implantaten. Sie sind also nicht einsetzbar im menschlichen Körper.


Wenn Sie noch Fragen zu den genannten Kunststoffen haben oder nach einer Beschichtung suchen, die hier nicht aufgeführt ist, stehen wir Ihnen für weitere Auskünfte jederzeit sehr gerne zur Verfügung: Kontakt.

Copyright © Blöcher Oberflächentechnik GmbH

Valid HTML 4.01 Transitional
Valid CSS!


| Firma |Qualität | Entfettung | Phosphatierung | Pulverlacke | Pulverlackeigenschaften | Farben | Rohrbeschichtung |
| Beschichtung von Kunststoffen | Spezialbeschichtungen | Kapazitäten | Kontakt | Start | Impressum |